**********************************************************************************************

Hektik und Streß in jeder Lage,

Du brauchst Ruhe keine Frage,

der Schützensport kann dir das geben,

komm zu uns, bring Ruhe in dein Leben.

***********************************************************************************

 Maibaumfest 2017 in Kirchberg

Nachdem der Wettergott kurz vor der Veranstaltung die ganze Bandbreite seines Könnens zeigte, hatte er dann doch ein Einsehen. Es war zwar immer noch kalt, aber zumindest trocken. Pünktlich kurz nach 14.30Uhr traf der Maibaum auf den Marktplatz ein. Nachdem der Baum aufgerichtet und verkeilt war signalisierten das 10 Salutschützen unter dem Kommando des 2.Vorsitzenden Rolf Dittrich mit drei Salven. Für Unterhaltung und das leibliche Wohl war reichlich gesorgt. Allerding wird beim Getränkeumsatz dieses Mal der Glühwein gewonnen haben. Letztendlich war es wieder eine rundum gelungene Veranstaltung und wir freuen um schon auf nächstes Jahr.

(Fotos: Chris Block)


 Osterschießen

In diesem Jahr fand zum 20.Mal in unseren Verein ein Osterschießen für Jedermann statt. Traditionell erhalten die drei besten Schützen je einen Hasen als Preis. Bei einer sehr großen Teilnehmerzahl versuchten viele ihr Glück mit mehreren Versuchen. Allerdings war auch das nicht immer von Erfolg gekrönt.


So konnten sich die Gäste Bernd Richter und Thomas Winter problemlos durchsetzen. Härter umkämpft war allerdings der dritte Platz. Er ging nur durch die bessere Einzelwertung an Jonny Schulze.

 

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Teilnehmern und würden uns freuen sie bald wieder in unseren Verein begrüßen zu dürfen.

 

 


Jahreshauptversammlung 2017

Am 12.02.2017 führte der Schützenverein Rödelbachtal 1990 e.V. seine diesjährige Hauptversammlung durch. 

 

Der Vereinsvorsitzende Helmut Polster bedankte sind bei den anwesenden Mitgliedern für ihr zahlreiches Erscheinen, welches die Wichtigkeit dieser Veranstaltung zeigt und den Stellenwert des Vereins wiederspiegelt. Als erstes ehrte er unser hochgeschätztes Vereinsmitglied Christian Günther mit der Ehrenplakette des Sächsischen Schützenbundes für Förderung und Verdienste in Bronze. Eine, wie wir finden hochverdiente Auszeichnung.  

Der Vorsitzende erinnerte in seinen Ausführungen nochmal an die Höhepunkte des vergangenen Jahres und die Veränderungen die in unserem Verein stattgefunden haben. Stellvertretend seinen hier nur unsere Besuche in den Partnervereinen genannt sowie die verschiedenen Baumaßnahmen auf unserem Gelände. Bei der Vorschau auf das aktuelle Jahr wurde deutlich das viel Arbeit auf alle Mitglieder des Vereins wartet. Um die geforderten Auflagen zu erfüllen sind große Umbaumaßnahmen erforderlich. Diese fordern den Einsatz aller Mitglieder.

Im anschließenden Bericht des Sportleiters   Wolfgang Draheim, wurde deutlich wie vielfältig unser Schießsport ist und in welchen Disziplinen unser Verein Meisterschaften ausrichtet. Er wies allerdings auch darauf hin, dass die Beteiligung an diesen Wettkämpfen sehr verbessert werden muss. Das heißt, kommt nicht nur zum Training, sondern geht auch zu den Wettkämpfen. Auch bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften ist eine höhere Beteiligung unseres Vereins notwendig.

 

Unser Schatzmeister Rico Möckel berichtete über die finanzielle Lage des Vereins und machte nochmals deutlich das große Anstrengungen für die Umsetzung der geplanten Baumaßnahmen nötig sind. Die Buchprüfungskommission erklärte die Richtigkeit der Unterlagen und Schatzmeister sowie der Vorstand wurden für 2016 entlastet.

 

 

Nach all den organisatorischen Angelegenheiten klang die Veranstaltung im gemütlichen Beisammensein aus.


Zu Gast in Sendenhorst

Das aktuelle Königspaar der St. Martinus Schützen, Torben und Christina Böckmann, luden zum traditionellen Winterfest ins Bürgerhau

Sendenhorst ein und alle kamen. Auch einige Mitglieder des Schützenverein Rödelbachtal folgten der Einladung und machten sich auf den Weg in die ca. 500 Km entfernte Partnerstadt. Nach der herzlichen Begrüßung durch Johannes Grundmann „Biene“ im „Hotel Zurmühlen“, ging es in den Schießkeller der Sportschützen zum Pokalwettkampf. Mit dem nötigen Ernst aber auch viel Spaß wurde es ein spannender Wettkampf. Bei der Auswertung im „Hotel Zurmühlen“ mussten sich die Kirchberger Schützen leider mit einem sechsten Platz zufriedengeben. Sieger wurden die Sendenhorster Schützen.

Am Sonnabend den 21.01.2017 besuchten wir der Schützen- und Bürgerwald um uns vom guten gedeihen des in vergangenen Jahr gepflanzten Baumes zu überzeugen. Das wurde wie üblich mit „Kumpeltot“ begossen. Im Anschluss besuchten wir das St- Josef- Stift Krankenhaus. Unter der kompetenten Leitung von Dietmar Specht konnten wir eine der bundesweit besten Orthopädie und Traumatologie Kliniken in Augenschein nehmen. Eine Einrichtung auf die man stolz sein kann. Die drei Stunden vergingen wie im Flug. Nochmals vielen Dank an Herrn Specht für seine Ausführungen.

Am Abend war es dann endlich soweit und dass Winterfest der Martinus- Schützen konnte beginnen. Nicht nur die Rödelbachtaler Schützen auch das Königspaar der Johannesbruderschaft Jutta und Holger Kuhlmann sowie die KG „schön wär´s“ entboten dem Königspaar Torben und Christina Böckmann den Gruß. Der einzige „Sendenhorster Karnevalist“ in Kirchberg, Helmut Polster, erhielt von "Peter III" den Prinzenorden der KG „schön wär´s“ und die anderen mitgereisten Schützen erhielten eine Anstecknadel. Bis spät in die Nacht bei Musik und Tanz wurde es ein sehr schöner Abend. Herzlichen Dank dafür und wir freuen uns auf euren Gegenbesuch.

Link zu unseren Besuch in Sendenhorst bei den Westfälischen Nachrichten


Wieder ist ein Jahr vorüber

In gemütlicher Runde ging für unsere Vereinsmitglieder und ihren Partnern das Sportjahr 2016 zu Ende. Der Vorsitzende Helmut Polster dankte den Schützen für die Teilnahme an den Wettkämpfen auf Vereins- und Kreisebene. Sportleiter Wolfgang Draheim verlieh noch die Urkunden und Pokale der zuletzt durchgeführten Vereinsmeisterschaften. Bei reichlich guten Essen und Trinken   fand der Abend einen schönen Ausklang.

 


Parkplatz erneuert

Nach umfangreichen Erdarbeiten wurde der Zustand des Vereinsparkplatzes wesentlich verbessert. Matsch und Schlamm gehören nun der Vergangenheit an. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer die daran beteiligt waren.

 

(Drei von ihnen sind stellvertretend im Bild zu sehen.)

Fotos:V.Pursche/J.Schulze


Vierter Damen Cup ist Geschichte

Der zum vierten Mal seit 2013 ausgetragene Damen Cup hat eine Siegerin. Sabrina Köhler konnte sich dieses Mal mit 87 Ringen in die Siegerliste eintragen. Mit sicheren Vorsprung auf die zweitplatzierte Anett Feuerer, (73 Ringe) und die dritte, Sina Feuerer, (60 Ringe), war Ihr Sieg nie in Gefahr.

Leider war in diesem Jahr die Beteiligung mit nur fünf Starterinnen sehr gering. Hoffen wir das die fünfte Auflage des Wettbewerbs wieder mit einem größeren Starterfeld aufwarten kann.

 

Sabrina Köhler mit ihrem Pokal. Leider waren die Platzierten zum Foto nicht mehr anwesend.

 


Der neue Schützenkönig

Wie jedes Jahr veranstaltete unser Schützenverein ein Sommerfest. Höhepunkt dieser Veranstaltung war selbstverständlich die Bekanntgabe des neuen Schützenkönigs, der allerdings schon im April ermittelt wurde. Dieses Jahr gelang unserem Sportleiter Wolfgang Draheim der beste Schuß. Für ein Jahr trägt er nun die Schützenkette und damit die Würde des Schützenkönigs.  An diesen Tag werden traditionell auch die Sieger und Platzierten der einzelnen Vereinsmeisterschaften geehrt.

 

 

 

Für den Sieg des SV Rödelbachtal, beim Pokalwettkampf in Heldburg, konnten wir den Pokal vom Vorsitzenden Maik Klehm in Empfang nehmen.

 

 

 

 

 

Natürlich wurde auch wieder um den Wanderpokal des SV Rödelbachtal 1990 e.V. Kirchberg gekämpft. Leider gelang es uns dieses Mal nicht den Sieg von Vorjahr zu wiederholen. Somit ging der Sieg an die Mannschaft auf Groß- Umstadt.

 


Zu Besuch beim 24. Alpenregionstreffen der Gebirgsschützen

Am ersten Juli Wochenende fuhren ca. 10 Vereinsmitglieder mit Frau und Kind nach Großhartpenning. Wie immer wurden wir von Lorenz Knoll dem Ehrengauschützenmeister und seiner Frau Gertud aufs herzlichste begrüßt. Nach dem Abendessen fand ein Treffen mit dem Landeshauptmann der bayerischen Gebirgsschützen Karl Steininger statt.

Er brachte uns die Aufgaben und Bedeutung der Gebirgsschützen näher. Durch seine lockere Art, die vielen Anekdoten und Geschichten in seiner Ausführung, verging die Zeit wie im Flug.

 

 

Am Sonnabend den 2.Juli besuchten wir das Orgelzentrum im Alten Schloss von Valley. Hier wurden von Herrn Dr. Sixtus Lampl und seiner Frau Inge seit 1987 über 60 Orgeln zusammengetragen. Bei dem Rundgang durch die Ausstellung gelang es Frau Lampl immer wieder, durch lustige Geschichten über die Rettung der einzelnen Orgeln, die Besucher sehr gut zu unterhalten. Zum Abschluss spielte der Organist noch kurze Stücke auf den in der Zollingerhalle ausgestellten Orgeln.

 

 

Am Abend ging es nach Waakirchen zur feierlichen Eröffnung des 24. Alpenregionstreffens. Nach dem Aufmarsch einiger Kompanien aus der näheren Umgebung, aber auch aus Südtirol, spielte die Musikkappelle eine Serenade. Anschließend wurde die Alpenregionsfahne vom Ausrichter des 23. Treffens, der   Schützenkompanie aus Niederndorf an die Waakirchner übergeben. Nach dem Salut wurde ein Kranz zum Gedenken an Gefallene, Tote und Vermisste niedergelegt. Da begann es in Strömen zu regnen. Der Waakirchner Kompanie-Hauptmann Martin Beilhack sagte: „Schleich ma uns ins Zelt.“ Dort spielte die Waakirchner Schützenkapelle am Abend auf.

Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst im Otterfinger Altar auf dem Kirchplatz, wo alle Kompanien Aufstellung genommen hatten. Landeshauptmann Karl Steininger stellte fest „Des hod ned glei a Jeder“. Waakirchens katholischer Pfarrer Karl Hofherr sagte „Hier sehen Sie den harten Kern Europas“. Reinhard Kardinal Marx hielt eine eindrucksvolle Predigt. Er ermahnte die Schützen, nicht in Nostalgie zu verharren, sondern die Jugend mit gelebter Wirklichkeit zu beeindrucken. Ilse Aigner vertrat den Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Sie dankte den Schützen für deren Bekenntnis zur Heimat und zur Alpenregion. Der Waakirchner Hauptmann Martin Beilhack übte Kritik an der Politik. Diese treibe Vorschriften so ins Uferlose, „dass in Bayern Feste wie diese künftig bald nicht mehr stattfinden, weil sie keiner mehr machen mag.“

Danach setzte sich der Festumzug mit 8000 Gebirgsschützen und Marketenderinnen zum Klang der Kapellen im Bewegung. Vorbei am Oberländerdenkmal bewegte sich der Zug unter Weißblauen Himmel durch den Ort.

Durch die Organisation des Schützengau Holzkirchen ist es wieder ein unvergessliches Wochenende geworden. Zum Abschluss fuhren wir ins Klosterbräustüberl Reutberg, wo wir uns nach dem Mittagessen von unseren Freunden verabschiedeten. Wir bedanken uns für die große Gastfreundschaft und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in Kirchberg.


Ergebnisse

VM KK Selbstlader

jetzt online



Schießzeiten

25 Meter Bahn

Dienstag: 17 - 19 Uhr

   Freitag: 17 - 21 Uhr

Samstag: 10 - 13 Uhr

 

50 Meter Bahn

Dienstag: 17 - 19 Uhr

   Freitag: 17 - 21 Uhr

Samstag: 10 - 13 Uhr


 

Sie haben Fragen,

Wünsche oder Anregungen?

Füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus -

wir melden uns umgehend bei Ihnen!